Die Börsenfrau im Dialog mit dem financeBLOG

Eine schöne Idee kam da dem financeBLOG: Ein Interview pro Woche mit einem deutschsprachigen Blog aus der Szene der Wirtschafts-, Finanz- und Börsenblogger. Ziel: Eine bessere Vernetzung, ein höherer Bekanntheitsgrad und eine Weiterentwicklung der Szene, aber auch der einzelnen Blogs.

Diese Woche ist die Börsenfrau an der Reihe. Wer möchte, kann ab heute in financeINTRO das Interview lesen.

financeINTRO hat bereits Interviews geführt mit

Investors Inside

Blick Log

Die Börsenblogger

Veröffentlicht von

die Börsenfrau

Als Initiatorin des Projekts möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Gertraud Pourheidari. Von Beruf bin ich Übersetzerin. Mit Aktien hatte ich zunächst wenig zu tun. Nur im Alter von 18 Jahren streifte mich das Thema kurzzeitig; doch leider ließ ich es mir viel zu leicht ausreden, denn schließlich war das damals "für Frauen kein Beschäftigungsfeld". 1996 kaufte ich meine ersten Aktien. Ich erlebte die Euphorie während der Technologiehausse und den anschließenden tiefen Absturz des Neuen Marktes - Schlüsselerlebnisse, die Fragen und Nachforschungen nach sich zogen. So tauchte ich tiefer in die faszinierende Welt der Kapitalanlage ein. Heute berate ich das Rohstoff-Strategiedepot des Stuttgarter 0711-Aktienclubs , erstelle Unternehmensanalysen und konzipiere Börsenpublikationen zum Thema Kapitalanlage für Die Aktien-Analyse und Strategisches Investieren. Das Handwerkszeug habe ich mir in Seminaren, amerikanischen Online-Workshops und autodidaktisch angeeignet. In der Unternehmensanalyse erhielt ich meine praktische Ausbildung von Gelfarth & Dröge Research, Hattingen. Journalistische und publizistische Kenntnisse erwarb ich über die Zusammenarbeit mit dem Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn. Gertraud Pourheidari

7 Gedanken zu „Die Börsenfrau im Dialog mit dem financeBLOG“

  1. Sehr schöne Idee, leider ist mein Blog noch nicht wirklich so weit, dass man es jemanden zeigen könnte…. aber das wird noch die kommenden Tage

    Mario

  2. @Mario: Das liest sich ja spannend! Ich freue mich riesig, wenn du wieder durchstartest. Ich hätte übrigens eine richtig gute Idee. Allein kann ich sie aber nicht verwirklichen.

    Gertraud

  3. Richtig durchstarten? Wer sagt denn dass ich das nicht tue 🙂 Bereite gerade die Struktur auf und schreibe Texte. Die Datenbank für mien Idee baue ich im Hintergrund gerade auf. Das dauert aber noch etwas. Aber Value Investoren haben Zeit – viel Zeit. Es geht ja gerade ordentlich nach oben an der Börse – weniger gute Zeit für Value Investoren.

    Mit den Ideen ist das so wie mit glitschigen Fischen, du musst Sie mit dem Bleistift ein Stück Papier schreiben, damit sie nicht davon schwimmen.
    Sonst hast du ja meine Mailadresse

  4. P.s.: ganz nebenbei muss ich mich gerade mit Handelsbilanzen, Buchführung und dem Jahresabschluss während meines Studiums befassen und „Geheimnisse der Wertpapieranalyse“ nochmal lesen

  5. Hui, ich bin gespannt. Studium? Was treibst du denn? Welche Ausgabe der „Wertpapieranalyse“ nimmst du? In der 5. Auflage sind ein paar Ãœbersetzungsfehler drin, habe ich bemerkt. Am liebsten würde ich gleich mit studieren. 🙂

    Zu den Aktien: Bisher habe ich nur die Swatch glatt gestellt. Ansonsten sehe ich bei meinen Aktien noch Potential. Für Deep Value, wie du es magst, ist die Auswahl sicher nicht so gross. Aber über die Rendite letztes Jahr und bis heute kann ich mich ganz und gar nicht beklagen.

    P.S:: Vielleicht können wir mal die Woche skypen.

  6. Hmmm keine Ahnung welche Auflage das ist, ich habe eine von 1999 und die neuste von 2008 – die 2008-er führe ich mir jetzt „nochmal zu Gemüte“

    Was das Studium angeht: ich studiere Wirtschaftsrecht – neudeutsch Bachelor of Laws – und das erste Semester ist das coolste.
    Später kommen dann noch Makro -und Mikroökonomie und andere sehr interessante Sachen – lohnt sich mindestens für den eigenen geistigen Horizont.

    P.s.: ich liebe Lindt Schokolade aber zu dem Preis ist das wahrlich kein Schnäppchen mehr – auch nicht nach Ostern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.