Die Aktie: Unternehmensanteil

Im Beitrag „Die Aktie: Basics“ haben wir den Kurswert einer Aktie betrachtet, also jenen Wert, der sich aufgrund von Nachfrage und Angebot an der Börse bildet.

Die Aktie definiert sich aber auch über einen anderen Wert, nämlich den Anteilswert des Unternehmens. So kaufen wir bei einem Aktieninvestment immer Bruchstücke am Unternehmen. Unser Unternehmensanteil entspricht dann der Anzahl unserer Aktien.

Woher beziehen wir den Unternehmenswert? Anders als den Kurswert der Aktie, der uns vom Broker gestellt wird, müssen wir als Investoren den Unternehmenswert der Aktie selbst ermitteln.

Ermittlung des Unternehmenswerts
Zur Berechnung des Unternehmenswerts gibt es verschiedene Ansätze. Beispiele haben wir in der Bilanz-Serie kennengelernt. Ermittelt haben wir hier aber nur den Vermögenswert. Nicht beachtet haben wir den aus der Produktion bzw. Dienstleistung erzielten Wert.

Und diesen definiert Warren Buffett so:

Der Wert eines Unternehmens entspricht der Summe der um einen angemessenen Zinssatz diskontierten Nettocashflows (Owner Earnings), die über den Lebenszyklus des Unternehmens erwartet werden.

Der intrinsische bzw. innere Wert
Teilen wir den ermittelten Wert durch die Anzahl der Aktien, erhalten wir den Unternehmenswert je Aktie bzw. den intrinsischen (inneren) Wert je Aktie.

Kurswert und Unternehmenswert: Zwei Paar Stiefel
Bitte beachten: Kurswert und Unternehmenswert je Aktie müssen einander nicht entsprechen. Manchmal weichen sie sogar deutlich voneinander ab.

Der Kurswert unterliegt täglichen bzw. sekündlichen Schwankungen aufgrund des unterschiedlichen Verkauf- und Kaufverhaltens der Marktteilnehmer. Der Unternehmenswert je Aktie bezieht sich dagegen auf wirtschaftliche Faktoren (unternehmensbezogene und konjunkturelle) und ist wesentlich konstanter.

Über die Börsenfrau

Als Initiatorin des Projekts möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Gertraud Pourheidari. Von Beruf bin ich Übersetzerin. Mit Aktien hatte ich zunächst wenig zu tun. Nur im Alter von 18 Jahren streifte mich das Thema kurzzeitig; doch leider liess ich es mir viel zu leicht ausreden, denn schliesslich war das damals "für Frauen kein Beschäftigungsfeld". 1996 kaufte ich meine ersten Aktien. Ich erlebte die Euphorie während der Technologiehausse und den anschliessenden tiefen Absturz des Neuen Marktes - Schlüsselerlebnisse, die Fragen und Nachforschungen nach sich zogen. So tauchte ich tiefer in die faszinierende Welt der Kapitalanlage ein. Heute berate ich das Rohstoff-Strategiedepot des Stuttgarter 0711-Aktienclubs , erstelle Unternehmensanalysen und konzipiere Börsenpublikationen zum Thema Kapitalanlage für Die Aktien-Analyse und Strategisches Investieren. Das Handwerkszeug habe ich mir in Seminaren, amerikanischen Online-Workshops und autodidaktisch angeeignet. In der Unternehmensanalyse erhielt ich meine praktische Ausbildung von Gelfarth & Dröge Research, Hattingen. Journalistische und publizistische Kenntnisse erwarb ich über die Zusammenarbeit mit dem Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn. Gertraud Pourheidari
Dieser Beitrag wurde unter Aktie, Grundlagen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Aktie: Unternehmensanteil

  1. Pingback: Die Aktie: Timing  Börsenfrau-Blog

  2. Andre sagt:

    Könnte man hier mir eventuell die genaue Formel zur Errechnung des Unternehmenswerts sagen ? Diesen bräuchte ich um das Timing herauszufinden, wenn der Aktienkurs unter dem Unternehmenswert liegt. Danke im voraus 🙂

  3. Martin Hark sagt:

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel. Der Unternehmenswert ist immer das Ergebnis der Unternehmensbewertung. Je nach Anlass muss dabei differenziert werden. Der Anlass ist relevant für den Zweck, aus welchem wieder die Funktion abgeleitet wird. Je nach Funktion wird dann das Bewertungsverfahren ausgewählt, welches schlussendlich für den Unternehmenswert verantwortlich ist. Der Unternehmenswert ist jedoch nicht gleich der Unternehmenspreis!

  4. Andre sagt:

    Der Unternehmenspreis wird folgenderweise berechnet: anzahl der aktien des Unternehmens x dem aktuellen Börsenkurs = Unternehmenspreis, oder ?

    Bei der Unternehmensbewertung ziehe ich immer den KGV, den KBV sowie die 52 Wochen Ãœbersicht zu Rat.

    Bin für Tipps aber immer offen und nehme sie ebenfalls gerne an

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.