Goodbye, Porsche!

Schade und tschüss! Ich war ein Porsche-Fan.

Über die Börsenfrau

Als Initiatorin des Projekts möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Gertraud Pourheidari. Von Beruf bin ich Übersetzerin. Mit Aktien hatte ich zunächst wenig zu tun. Nur im Alter von 18 Jahren streifte mich das Thema kurzzeitig; doch leider liess ich es mir viel zu leicht ausreden, denn schliesslich war das damals "für Frauen kein Beschäftigungsfeld". 1996 kaufte ich meine ersten Aktien. Ich erlebte die Euphorie während der Technologiehausse und den anschliessenden tiefen Absturz des Neuen Marktes - Schlüsselerlebnisse, die Fragen und Nachforschungen nach sich zogen. So tauchte ich tiefer in die faszinierende Welt der Kapitalanlage ein. Heute berate ich das Rohstoff-Strategiedepot des Stuttgarter 0711-Aktienclubs , erstelle Unternehmensanalysen und konzipiere Börsenpublikationen zum Thema Kapitalanlage für Die Aktien-Analyse und Strategisches Investieren. Das Handwerkszeug habe ich mir in Seminaren, amerikanischen Online-Workshops und autodidaktisch angeeignet. In der Unternehmensanalyse erhielt ich meine praktische Ausbildung von Gelfarth & Dröge Research, Hattingen. Journalistische und publizistische Kenntnisse erwarb ich über die Zusammenarbeit mit dem Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn. Gertraud Pourheidari
Dieser Beitrag wurde unter Porsche, So nicht! abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Goodbye, Porsche!

  1. Noch habe ich nicht alles gelesen, aber dennoch: Habe ich irgendwo übersehen, dass PAH3 dekotiert werden soll? Oder etwas von einem Preis für die Übernahme? Nö, oder?

  2. @Markus, es steht eine Kapitalerhöhung mit 5 Mrd € zur Debatte. Die Zusammenführung soll bis 2011 dauern. Einen Kurstreiber sehe da ich nicht. Fest steht für mich: Porsche unter Führung von VW, nein danke! Die Marke Porsche als 10. Marke bei VW – da bekomme ich Bauchschmerzen. Und die bürokratische Führungsriege von VW samt Gewerkschaftsbossen und Politikpopanz widerstrebt mir vollkommen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.